Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Bildergalerie

Mit Frühlingsgefühlen auf den Johannisberg

20 Teilnehmer nutzten der herrlichen Vorfrühlingstag um mit Johannes eine tolle Wanderung von Lintach über Freudenberg und Pursruck zu machen. Der Johannisberg mit 600 Höhenmeter sorgte beim Aufstieg für Schweißtropfen. Johannes lies es sich nicht nehmen auch über die Entstehung des Johannisberges zu erzählen. Beim Waldbaden nahmen einige Teilnehmer Kontakt zu einer mächtigen Eiche auf und mit einem Gedicht von Ludwig Uhland wurde sie gegrüßt.

Bildergalerie

mit Sonnenschein und Wolken von Etsdorf nach Trisching

Von Etsdorf ging es zunächst am Tempelmuseum vorbei und auf dem Skulpturenweg zu Asphaltkapelle. Da man über Kunst nicht streiten kann, hat Wandergruppe die  Kunstwerke am Wegesrand betrachtet und auch die Texte gelesen, aber die Begeisterung hielt sich in Grenzen. Das gleiche gilt für die Asphaltkapelle, die inzwischen ihren Weihnachtsschmuck wieder abgelegt hat. Dann ging es stramm bergauf und die Handschuhe und Mützen wurden abgelegt. Der Anstieg zum Friedrichsberg wurde mit einer tollen Aussicht auf Rottendorf und Inzendorf belohnt. Dann ging es auf einem schönen Höhenweg sanft bergab ins Grimmertal. Der Wanderweg entlang des Grimmerbaches war zwar etwas schmutzig, aber dafür entschädigte das muntere Plätschern des Baches und sorgte für eine entspannte Stimmung. Vorbei an der Schwärzermühle begrüßte uns Trisching, Eine kurze Besichtigung der barocken Dorfkirche wurde uns auch noch erlaubt. Aber dann ging es direkt ins Wirtshaus. Wir es uns auch verdient.

Bildergalerie

Der angekündigte Regen blieb aus

Wieder einmal hatte der Wetterbericht nicht recht - der Regen kam erst gegen Abend. Deshalb konnte irmgard für ihre Wanderung von Bernricht nach Gebenbach eine große Wandergruppe begrüßen. Sie hat versucht  moorastige, schmutzige Wanderwege zu vermeiden und es ist ihr auch ganz gut gelungen. Die Wanderwege waren meist im Freien mit viel schöner Fernsicht zuerst Richtung Amberg, dann bis nach Königstein und Ossinger und zuletzt war auch der Blick bis zu den Höhen des Bayerischen Waldes möglich. Natürlich war wieder ein Geburtstagskind dabei und es es wurde mit einem Schnapserl  angestoßen und das Geburtagsständchen kam auch zustande.

Bildergalerie

Wanderung mit Frühlingsgefühlen und Schneeresten

Der erste März ist der Beginn des Frühlings und genauso ging es den 30 Teilnehmern. Milde Temperaturen, wärmende Sonnenstrahlen und Schneereste begleiteten die Gruppe von Bittenbrunn über die Zandt nach Heimhof. Die Trinkpausen in der Sonne waren ein Genuss und wurden ziemlich ausgedehnt. Es wurden auch schon die ersten Leberblümchen entdeckt.Nach der Einkehr ging es leider mal wieder bergauf. Aber dafür verlief der Wanderweg meist in Freien und in der Sonne. Das letzte Stück war noch eine kleine Herausforderung - der Weg war ziemlich nass und dreckig. Aber in den Schneeresten wurden die Schuhe wieder sauber. 

Bildergalerie

Vom wilden Hexentreiben auf stillen Wanderwegen nach Kastl

Am Busbahnhof trieben bereits die Hexen ihr Unwesen und forderten die Wanderer zu einem stürmischen Dreher auf. Aber dann am Startpunkt der Wanderung in Allmannsfeld war es wieder ruhig. Auf meist bequemen Wanderwegen ging es über Richt und Guttenberg nach Lauterach. Schon von weitem grüßte die Kastler Klosterburg bevor es zur Einkehr nach Kastl ging.

Bildergalerie

Endlich eine echte Winterwanderung mit einem Hauch Schnee

Eigentlich war es sehr schade, dass sich nur 10 Wanderer - in der Mehrzahl männlich - mit Manfred auf den Weg machten und dabei sogar einige Kilometer im Schnee stapfen durften. Wahrscheinlich hielt der angekündigte Regen viele davon ab - nach den vergangenen stürmischen Tagen - auf Wanderschaft zu gehen. Es war sehr angenehm und ruhig und der Weg führte zuerst bergauf und dann am munter vor sich hin plätschernden Forsterbach entlang nach Etsdorf. Erst in der Gaststätte setzte der Regen ein, aber das störte die Wanderer nicht mehr.

Bildergalerie

Frühlingshaftes Wanderwetter und viele Geburtstage

Dieter war schon ziemlich überrascht, als er die große Wandergruppe sah. Aber schon beim Beginn der Wanderung begann die Gratulationstour - schließlich gab es Geburtstage vom 80iger bis zum 56igsten zum Feiern. Die Geburtstagskinder boten Süssigkeiten, selbstgeräucherten Schinken mit Brot und natürlich diverse Spirituosen an. Immer wieder mussten Pausen gemacht werden, damit die Köstlichkeiten probiert werden konnten. Die Geburtstagskinder hatten gesteigertes Interesse ihre Mitbringsel los zu werden, damit der Rucksack leichter wird. Die Wanderwege waren gut ausgesucht und meist bequem. Nach dem Regen der vergangenen Tage gab es schon einige Pfützen zu überwinden. Die Einkehr in Heinzhof hat auch gut geklappt und zufrieden kam die Gruppe gegen 16.00 Uhr am Ausgangspunkt wieder an. 

Bildergalerie

Volksbank-Raiffeisenbank spendet 250 € für den Verein

In diesem Jahr wurden an insgesamt 90 Vereine, Verbände und  Institutionen der Stadt Amberg insgesamt 39.700 Euro vergeben. Wir freuen uns natürlich sehr, dass unser 1. Vorstand Bernd Gottschalk für den Verein am 30.Januar eine Spende von 250 Euro  überreicht bekam.

Bildergalerie

Birglandwanderung immer wieder ein Erlebnis

Das Birgland ist für seine Naturschönheiten bekannt und wettermäßig war auch alles angenehm. Am Vormittag noch etwas nebelig, aber nach der Einkehr kam die Sonne heraus und selbst die Anstiege auf den schönen Waldwegen machten richtig Spaß. Teilweise sah man die Baumspitzen in etwas weiß getaucht - aber das war auch die einzige Spur von Winter.  Der Anblick der verfallenen Kirchthalmühle  machte die Wandergruppe etwas nachdenklich. Aber dafür überraschte uns Johannes, dass er durchaus bereit ist eine Tour unter Motto "Waldbaden mit Johannes" anzubieten. Über weitere Details wollte er sich aber noch nicht festlegen.