Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Bildergalerie

Die erste Winterwanderung mit knackiger Kälte

Bei der Wanderung vom Rohrwerk in Sulzbach zum Frohnberg mussten die Teilnehmer feststellen, dass es es ganz schön kalt ist. Aber zur Überraschung der Gruppe gab es unterwegs einen Garagenstopp mit Punsch und Plätzchen. So aufgewärmt ging es dann flott auf den Berg hinauf zur Gaststätte. Auch hier war es kuschelig warm. Der weitere Weg nach Kötzersricht war dann auch relativ bequem und flott. Beim Warten auf den Bus verspürten die Teilnehmer, dass es doch empfindlich kalt ist.

Bildergalerie

Der erste Glühwein bei Plusgraden

Eigentlich war wieder einmal Regen angesagt und die Erwartungen auf viele Teilnehmer sehr gering. Aber es wagten sich insgesamt 23 Wanderer um in einer für meisten unbekannten Gegend eine schöne Rundtour zu machen. Zur Überraschung gab es auch noch Sonnenschein und die herbstlichen Laubwälder  zeigten sich in ihrer ganzen Farbenpracht. Bei der Mittagseinkehr war bereits ein Christkindlmarkt aufgebaut und natürlich wurde der Glühwein gekostet.Die üppige Kuchentheke verführte einige Wanderer sich nach dem Mittagessen noch ein Stück Kuchen zu gönnen. Aber auf dem Rückweg wurde die Schlemmerei  wieder abgebaut.

Bildergalerie

 Gänsebraten lockt zum Wandern

Wenn bei einer Wanderung die Aussicht auf ein leckeres Essen besteht, dann ist die Teilnehmerzahl sehr groß. Diesmal gab es Gänsebraten und darauf freuten sich die 38 Teilnehmer schon beim Start der Wanderung in Riglashof. Eine besondere Zugabe war natürlich der herrliche Sonnenschein und die bunten Laubwälder, die alle Teilnehmer begeisterten. In der Kapellenschänke wurden wir dann schon erwartet und als die ersten Gänsebraten auf den Tisch kamen wurde es auch ruhiger. Gegen 15.00 Uhr traten die Teilnehmer den Rückweg an, der eigentlich nur bergab ging, so dass es trotz des üppigen Mittagessens keine Schwierigkeiten gab.

Bildergalerie

 Wanderung im schönsten Wandergebiet der Oberpfalz bei Traumwetter

Am Beginn der Wanderung in Königstein verdeckte der Nebel noch teilweise die Sicht auf den Ossinger und die umliegenden Höhen. Aber ab Mittag strahlte die Sonne und die Herbstfarben leuchteten mit dem blauen Himmel um die Wette. Sogar die sonst grauen Felsen wurden durch die Sonnenstrahlen so richtig ins Licht gesetzt. Zur Mittagspause kamen die Kurzwanderer mit der Langwandergrupe gleichzeitig an. Der Rückweg durch die Steinberge war durchaus anspruchsvoll und der Weg durch die Laubwälder einfach traumhaft, Alle 30 Teilnehmer waren begeistert von dieser tollen Tour, die unsere Wanderführer Johannes und Manfred vorbereitet haben. Auf der Rückfahrt nach Amberg wurde es schon langsam dunkel und wir hatten einen wunderschönen Blick auf den Mond, der strahlend schön am Himmel stand.

Bildergalerie

Mit 40 Teilnehmern im Regen auf dem Jurasteig

Es war schon eine Überwindung bei diesem Wetter auf Wanderschaft zu gehen. Aber es gab sehr viele Informationen auf dem Weg durch den Rancher des Naturparks Hirschwald und am Ende wartete auch ein vorzügliches Mittagessen. Der Jurasteig war natürlich auf Grund des Regens etwas schwierig zu gehen, aber mit Unterstützung lief alles reibungslos. Herr Rudolf hat mit seinen Erklärungen auch immer wieder für Erholungspausen gesorgt, so dass alle Teilnehmer relativ entspannt in Winbuch ankamen. Der Rückweg war dann wenigstens trocken und mit einer Geburtstagseinlage waren die 6 km, noch dazu bergab, eine richtige gemütliche Wanderung.

Bildergalerie

Den Teufel nicht gefunden, aber seinen Tisch als Schlemmertisch umfunktioniert

Herrlichen Sonnenschein, aber ein eiskalter Ostwind begleitete die Wandergruppe bei der Tour von Schönlind zum Teufelstisch nach Vilseck. Karoline überraschte die Teilnehmer mit einem üppigen Brotzeitbüfett. Käse und Mettwurst mundgerecht in Stücke geschnitten, Katzenzungen, Radieschen, Tomaten, Käsestangen, Haferflockenplätzchen und natürlich was Hochprozentiges begeisterte die Wanderer und sie dankten ihr mit einem Geburtstagsständchen. Gut gestärkt wurde auch die restliche Tour mit einem ausgiebigen Spaziergang durch Vilseck bewältigt.

Bildergalerie

Traumwetter, bunte Weinberge, guter Wein, urige Einkehr und beste Stimmung

Die Weinwanderung im Herbst hat wieder einmal alle Erwartungen übertroffen. Die angekündigten 22 Grad bei Sonnenschein bescherten eine Wandertag wie er schöner nicht sein konnte. Die Langwandergruppe startete in Ippesheim, während die Kurzwanderer sich den Anstieg zum Schloß Frankenberg sparten. Beide Gruppe erreichten die Weinberghütte um erst einmal den Durst zu löschen. Der Wirt hatte für jeden einen witzigen Spruch auf Lager und so kam gleich eine tolle Stimmung auf. Eigentlich wollten die Langwanderer etwas früher aufbrechen und noch ein paar Kilometer zusätzlich wandern, aber keiner hatte so richtig Lust die und so blieb die ganze Gruppe  sitzen, bis es Zeit wurde nach Weigenheim zur Bushaltestelle zu gehen. Einige Teilnehmer waren sicherlich froh, dass es nur 2 km waren, denn sie hatten Probleme mit der Kondition.